Die VITA Genossenschaft.
Klimaschutz in Bürgerhand

Vita Carsharing nimmt voll Fahrt auf

Mobilität muss sich weiterentwickeln, wollen wir die klimapolitischen Ziele erreichen und unsere Stadt inklusive Umgebung attraktiv halten. Dazu gehört natürlich der Ausbau des Öffentlichen Nahverkehrs als Aufgabe der öffentlichen Hand. 

Zurück in den Fokus der Vita rückt parallel dazu seit März 2021 die Elektromobilität in Form von Carsharing im Hochschwarzwald - natürlich neben weiteren PV-Anlagen, Nahwärme und Vertriebsunterstützung für den evtn-Strom

Zur neuen Car-Sharing Initiative siehe auch Bericht in der Badischen Zeitung vom 12.6.2021. 

Zielsetzung und Ansprechpartner

Für Vita-Frontfrau Nikola Wangler, welche das Carsharing als Chefsache mit vorantreibt, ist das Thema eine Herzensangelegenheit: 

"Kreative, nachhaltige und umweltfreundliche Mobilitätslösungen vor allem im ländlichen Raum leisten einen sehr wichtigen Beitrag, um den Klimawandel aufzuhalten. Wir wollen in Titisee-Neustadt und im Hochschwarzwald eine E-Flotte für Car-Sharing (E-Bürgerbus, E-Auto, E-Bike) einrichten, die Ladeinfrastruktur ausbauen und für alle Bürger zur Verfügung stellen.

Ganz wichtig dabei: Wir sehen die Rolle der VITA nicht als Investor sondern als Mit-Initiator, Netzwerker und Möglichmacher. Das können und wollen wir als Bürgerenergie-Genossenschaft nicht leisten, sondern suchen dafür geeignete Partner." 

Artur Eichin

Für die arbeitsintensive Einführungsphase konnten wir im März Artur Eichin aus Löffingen als neuen, sehr engagierten ehrenamtlichen Mitarbeiter für das Projekt gewinnen. Außerdem unterstützt Leopold Winterhalder gewohnt tatkräftig.

Und natürlich sind unsere potenziellen Partner (nachfolgend genannt) mit deren Mitarbeitern und Verantwortlichen schon mit im Boot.

Planungsstand Mai 2021

Aktuell laufen Gespräche und Verhandlungen 

  • mit Stadtmobil Freiburg bezüglich deren Stromer-Flotte my E-Car Südbaden, über welche wir unter anderem auch vergünstigte Sonderkonditionen für VITA-Genossen* aushandeln möchten 
  • der neuen Genossenschaft Ladegrün, über welche wir den vor Ort selbst produzierten Sonnenstrom über ein Ladestationennetz verfügbar machen wollen, und natürlich
  • BGM Frau Folkerts von der Stadt Titisee-Neustadt (erste Ideen bezüglich möglicher Einbindung deren Fuhrpark in das Konzept). Mit ihr hatten unser Vorstand Projekte Jan Thießen und Mitarbeiter Nils Doerschlag schon im September 2019 direkt nach ihrer Wahl erste sehr vielversprechenden Austausch zum Thema. 
(klicken zum vergrößern)





Als nächstes stehen außerdem Gespräche mit den örtlichen bzw. Hochschwarzwälder Autohäusern auf der Agenda. 

* Bitte haben Sie Verständnis, dass wir noch keine Angaben zu Nutzungsgebühren oder der Flotte nennen können. Das Projekt wird aber ab 1.6.2021 weiter intensiviert. 

Übrigens: Die EWS unterstützt das Projekt finanziell 

Besonders cool daran: Wir haben mit unserem Konzept die Jury des EWS Förderprogramms überzeugt. Das stolze Ergebnis: Wir erhalten einen hohen 4-stelligen Förderbetrag aus dem EWS-Sonnencent-Topf, mit dem wir die Begleitmaßnahmen bei der Einführung des Carsharing im Hochschwarzwald finanzieren werden. Das Geld wird die nächsten zwei Jahre in entsprechende Marketing-Aktionen zum Thema einfließen.  

Schon jetzt: Danke, liebe Schönauer Stromrebellen!

Sie sind interessiert? Dann nichts wie los:

Schreiben Sie gerne an Artur Eichin und teilen Sie ihm (neben Ihren Kontaktdaten) möglichst konkret mit:

  • Gibt es schon verlässliche Aussagen zum Nutzungsverhalten, z. B. wieviele Kilometer Fahrleistung bräuchten Sie regelmäßig.
  • Wo wäre ein für Sie guter Standort für ein e-Auto im Carsharing Pool? Idealerweise an einem Standort, wo auch eine PV-Anlage verfügbar ist, die eine Ladestation mit speisen könnte.
  • Was ist Ihnen sonst noch wichtig.

Je mehr Infos uns vorliegen, desto besser können wir Wünsche in die Planungen mit unseren Partnern einbeziehen. 

E-Mail an Carsharing@die-vita.de

 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Infos