Die VITA Genossenschaft.
Klimaschutz in Bürgerhand

Gemeinschaftsprojekt Jahnstadion mit Stadt und Vereinen

Das neue Clubhaus im Jahnstadion ist baulich auf der Zielgeraden. Die VITA plant eine PV-Anlage auf dem sehr gut nutzbaren Dach mit ca. 75 Kilowatt Peak Leistung. Es fanden sehr kooperative Vorgespräche mit den Vereinsvertretern sowie mit der neuen Stadtbaumeisterin statt.  

Nach (hoffentlich) erfolgreichen Vertragsverhandlungen bezüglich der Dachverpachtung (Beteiligte: Stadt TN, Vereine - federführend FC Neustadt und VITA) wird die Anlage mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit noch im Herbst in Bau gehen, um bei der Einspeisevergütung noch möglichst gut zu fahren.

Um eine möglichst hohe Wirtschaftlichkeit zu erreichen, wäre eine anteilige Finanzierung über Eigenkapital von mindestens 33 % wünschenswert und sinnvoll. Denn: Je höher der EK-Anteil, desto höher ist unsere Bonität. Das wirkt sich positiv auf den Darlehenszinssatz beim KfW-Förderkredit aus, welchen wir für die restliche Finanzierung beabsichtigen aufzunehmen.

Leihen Sie dem Klimaschutz Geld - steigen Sie ein

Wir werben aktiv darum, dass Sie liebe Bürgerinnen und Bürger von Titisee-Neustadt und den Umlandgemeinden dieses Projekt unterstützen. Und zwar durch Neueintritt in die Vita oder Kapitalaufstockung. Dabei leihen Sie der VITA und damit dem Klimaschutz im Hochschwarzwald Geld (mindestens ein Anteil in Höhe 250 €, maximal 30 Anteile = 7.500 € sind möglich). 

WICHTIG: Das Geld gehört weiter Ihnen, aber es arbeitet für den Klimaschutz!

Jetzt Mitglied werden


Anteile AUFSTOCKEN (bereits Mitglied)


Ihre "Zusatz-Chance" - kräftig beim Strom sparen für 100 % evtn-Ökostrom

Sparen Sie als VITA-Mitglied - je nach Haushaltsgröße - bis zu 150 € pro Jahr, indem Sie zu Ihrem örtlichen Stromanbieter, der Energieversorgung Titisee-Neustadt wechseln. Neben Ihrer Ersparnis gibt es eine ganze Reihe weiterer guter Argumente, die dafür sprechen.

Infos zum evtn-Stromwechsel



Bei der Bank bekommen Sie für konservative Geldanlagen derzeit NULL ZINSEN - aufgrund der Entwicklungen nach Finanz- und Corona-Krise wohl eher noch mittel- oder sogar längerfristig. Bei der VITA gab es zwar bislang noch keine Ausschüttungen, was sich aber mit Ausbau unserer PV-Aktivitäten - ebenfalls mittelfristig - ändern kann. 

Sie profitieren insgesamt von folgenden Vorteilen:

  • Ihre Kapitalanteile arbeiten für den Klimaschutz in der Region
  • besonders günstige Strombezugsmöglichkeit bei der evtn als Vita-Genosse
  • mittelfristige Zusatz-Chance auf Ausschüttungen auf Ihre VITA-Anteile


Weitere Hallendächer in Aussicht

Neben dem Jahnstadion ist ein weiteres, sogar noch größeres Hallendach eines örtlichen Unternehmens bereits ebenfalls weit in der Planung vorangeschritten. Mit zwei weiteren Bauherren laufen ebenfalls erste Gespräche für eine Umsetzung tendenziell in 2021. 


Es gibt also eine ganze Menge sinnvoller Projektansätze. Für die Umsetzung hoffen wir darauf, viel Bürger-Kapital einsammeln zu können. Ohne Ihre Investitionsbereitschaft als Bürger der Stadt und der Region sind wir nur sehr eingeschränkt handlungsfähig.


Freiflächen Photovoltaik-Anlage geplant

Für eine PV-Freiflächenanlage auf der Gemarkung Titisee-Neustadt sind Gespräche und auch Verhandlungen mit dem Grundstückseigentümer bereits weit fortgeschritten. 

Eine ursprüngliche Planung in Richtung 750 Megawatt Peak Anlage scheiterte zunächst, da dies aufgrund sinkender Strom-Einspeisevergütungen derzeit nicht wirtschaftlich abbildbar scheint. Es ist aber zwischenzeitlich eine Alternativ-Planung in Arbeit (Gespräche bezüglich Eigennutzung des erzeugten Stroms auf geringerer Fläche mit Einsparpotenzial für den Pächter und gleichzeitiger Wirtschaftlichkeit für die VITA).

Sie haben ein Dach, auf dem Sie Solarenergie nutzen möchten


Wenden Sie sich bitte per E-Mail an unseren Ansprechpartner Lukas Dannhardt:

solar@die-vita.de

Für eventuell nicht direkte Rückmeldung bitten wir um Verständnis. Wir arbeiten alle rein ehrenamtlich - bemühen uns aber um zeitnahe Antwort.

Künftig Kapital zu verlässlichem Zinssatz anlegen?

Aktuell prüft die VITA ein Modell, bei dem Genossen künftig über Nachrangdarlehen projektbezogen von Beginn der Beteiligung an eine verlässliche Kapitalverzinsung erhalten können. Für den ersten Bauabschnitt des Nahwärmenetzes kam dies zunächst nicht zum Tragen  - aber möglicherweise für ein bald folgendes erstes Photovoltaik-Projekt. 

Im Vordergrund steht zwar weiterhin die ökologische Rendite. Dennoch könnten wir hierüber künftig möglicherweise einen im Vergleich zu konservativen Sparanlagen attraktiven Zinssatz anbieten. Dies würde aber gleichzeitig bedeuten, dass wir von Ihnen als Anleger eine jährliche Grundgebühr für eine Plattform benötigen würden.

Momentan steht diese Planung noch unter Vorbehalt, sodass wir dazu noch keine verlässlichen Aussagen machen können. . 

Sind Sie an einer Beteiligung über den Genossenschaftsanteil hinaus interessiert: Dann kontaktieren Sie uns bitte per E-MailWir benachrichtigen Sie dann und laden Sie zur Infoveranstaltung ein.




 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Infos